DSC_2275

Live: Swing on . . .

. . . mit Andreas Illgner. Swing im Stil von Frank Sinatra mit Gesang und Trompete erklang am 28.04.2018 im Hof vom Haus Merks. Speziell hierfür arrangierte Titel wie Mack the Knife, Sway, New York New York, Clementine und I get a Kick out of you Präsentierte Mr. Swing on bei gutem Wetter und ausgelassenem Publikum. Das Team vom Haus Merks servierte abgestimmte Cocktails und einen Snackteller.

Füchschen Logo

Neu: Füchschen Alt im Haus Merks

Für alle Freunde des guten Geschmacks servieren wir hier im Huas Merks ab dem 09.06.2017 Original Füchschen Alt vom Fass. Und weil der Feierabend nicht um 18:00 Uhr endet haben wir täglich länger auf, zumindest solange bis das letzte Fässchen ausgetrunken wurde.

Mit Vorfreude aufs Wochenende und mit Freude ins Haus Merks. Für 0,25l Füchschen berechnen wir dir 2,10 €.

Weiterhin führen wir San Miguel und Radeberger Pils vom Fass.

In den Abendstunden ab 17.00 Uhr lassen wir nicht nur die Biergläser klappern. Von uns neu komponiert gibt es deftige Snacks aus Omas Küche, warm serviert im Weckglas mit einem ordentlichen Stück Roggenbrot.

Fragezeichen_-_Pixabay

Veränderung: Was tut sich in Lintorf?

Wass passiert im ehemaligen Laden von Fernseh Balzer? Wie geht es mit dem Lebensmittelladen am Konrad-Adenauer-Platz weiter? Was kommt in den Leerstand neben Blumen Chill rein? Gibt es in den Räumen der Deutschen Bank noch einen Friseur oder Bäcker? Und was bitte tut sich im Haus Merks? Fragen die vielleicht neugierig stimmen; also bleib drann . . .

Eines kann ich jetzt schon verraten: Das Haus Merks bleibt Lintorf treu.

Spanischer Abend

Feiern. Nach dem spanischen Abend . . .

folgt direkt ein 70. Geburtstag. Bei schönsten Wetter konnten wir den 70. Geburtstag auf unserer Terrasse arrangieren. Nach einem Sektempfang gab es von den Enkeln des Gastgebers einen tollen Gesangsauftritt. Gebührend wurde der Jubilar geifeiert. Wir lieferten ein Brunchbuffet mit allerlei zum Frühstück und ergänzten das mit einer klaren Gemüsebrühe, hausgemachter Lachs Spinat Lasgane, Schweinefilet im Speckmantel mit Rotweinjus und Kartoffelgratin.

Der spanische Abend war ganz nach dem Geschmack unserer Gäste. Unser Küchenchef hat das richtige Händchen bewiesen und andere medeterrane Leckerreien auf die Karte gesetzt. Das Team vom Haus Merks servierte den Apperitiv auf der Terrasse. Carlos und Petra spielten und sangen dazu sanft bis rassig. Ein auf der ganzen Linie gelungener Abend endete weit nach Mitternacht.

170316_Schleyladiesnight_019_FB

Erfolgreich: Ladies Night by Schley’s

100316_Schleyladiesnight_093_FB (1)100316_Schleyladiesnight_094_FB (1)100316_Schleyladiesnight_023_FB (1)170316_Schleyladiesnight_072_FB

Mit Freude und großem Erfolg haben wir uns erstmalig an der Ladies Night by Schley`s mit einer Cocktail Bar beteiligt. Neben unseren klassischen Getränken konnten wir den anwesenden Damen das Haus Merks näher vorstellen. An drei Abenden haben wir in Breitscheid und Mettmann u.a. den Sommerdrink des Jahres 2016 an-geboten. Dabei handelt es sich um einen Lillet Wild Berry, einem auf Weisswein basierender Cocktail mit frischen Erdbeeren, Minze, Prosecco und Schweppes. Diesen Drink können Sie zu jeder Zeit auch im Haus Merks genießen. Wir sagen herzlich willkommen – auf Ihr Wohl.  

RP Foto Gross

Lintorf: Alte Kö von Ratingen

Michael Schwarz, der das Haus Merks betreibt, betont: “Lintorf wird immer mehr zur Schlafstadt. In Lintorf gibt es Leerstand, einige Händler halten nicht lange durch: Die Speestraße, einst das Prachtstück, ist besonders betroffen. Ein Bericht von Wolfgang Schneider

Michael Schwarz wirft einen sorgenvollen Blick die Speestraße entlang: “Lintorf wird immer mehr zur Schlafstadt”, sagt der Gastronom, der seit rund fünf Jahren im Herzen der einstigen Einkaufsmeile das Haus Merks betreibt. Davon, dass die Hauptstraße des Ortsteils einst mal als die Kö von Ratingen bezeichnet wurde, weil dort so viele hochwertige Modegeschäfte beheimatet waren, ist im Frühjahr 2016 nur noch wenig geblieben. Die Leerstände werden immer mehr, so Schwarz: “Das Tierfuttergeschäft hat gerade geschlossen, und auch der Fotoladen macht Schluss.” Nur wenige Meter entfernt, am ohnehin gebeutelten Konrad-Adenauer-Platz, ändert sich schon wieder etwas. Das türkische Feinkostgeschäft macht nach nicht einmal einem Jahr dicht.

Helga Krumbeck, Vorsitzende der Werbegemeinschaft, betonte zuletzt: “Geschäftsaufgaben sind normal, das ist nichts, was uns Sorgen machen sollte.” Schwarz kann dem nicht ganz zustimmen: “Lintorf verliert zunehmend an Attraktivität als Einkaufsstandort.”

Ein Baustein, der dazu beiträgt, ist seiner Meinung nach auch die Verkehrssituation auf der Speestraße: “Eigentlich gilt hier Tempo 30, der Schwerlastverkehr darf nicht über die Speestraße fahren. Doch beide Vorschriften werden häufig ignoriert. Darunter leidet die Verweilqualität. Um das zu wissen, müssen wir uns nur die Zahlen auf unserer Terrasse ansehen”, ärgert sich der Gastronom und fordert, dass hier mehr kontrolliert wird: “Dann halten sich die Menschen auch wieder lieber auf der Speestraße auf.”

Allerdings würde auch die Aufenthaltsqualität nichts daran ändern, dass der Einzelhandelsstandort eine – positiv ausgedrückt – übersichtliche Vielfalt aufweist. Bäcker, Friseure und andere Dienstleister machen den Großteil der Mieter aus.

Schwarz betont: “Mir ist unklar, warum so viele Vermieter lieber leere Flächen in Kauf nehmen als den kleinen Einzelhandel zu fördern. Die Preise, die hier mittlerweile aufgerufen werden, können sich fast nur noch Ketten leisten.”

Leise Kritik übt der Gastronom an der Werbegemeinschaft: “Aus meiner Sicht war es ein Fehler, das Weinfest auf den Schützenplatz zu verlegen. Der verkaufsoffene Sonntag war mit dem Weinfest im Ortskern immer sehr erfolgreich. Aber wer jetzt das Weinfest besucht, läuft nicht vom Thunesweg auf die Speestraße, um am verkaufsoffenen Sonntag zu shoppen.” Das Schmücken des Drupnas-Parks findet er toll: “Aber ob das die Attraktivität des Handelsstandortes fördert, bezweifle ich leider.” Er wünscht sich viel mehr gemeinsame Aktionen, auch mit Händlern, die wie er nicht aktives Mitglied in der Werbegemeinschaft sind: “Wir müssen an einem Strang ziehen. Eigeninitiative ist in Gastronomie und Handel unerlässlich.”

Für Schwarz und seinen Betrieb hat die Veränderung an der Speestraße Folgen, auch wenn er mit dem Standort in der alten Kotte, dem ältesten Gebäude an der Speestraße, nach wie vor zufrieden ist: “Mittlerweile geht es vor allem um Gäste, die auf eine schnelle Tasse Kaffee oder ein schnelles Mittagessen rein kommen. Bummelnde Passanten gibt es ja kaum noch.”

Bleibt die Frage, was sich Schwarz für ein Geschäft auf die Speestraße wünscht: “Ein Herrenausstatter wäre toll.” Diesen Wunsch gibt es auch für die Innenstadt.

Quelle: RP Wolfgang Schneider, Achim Blazy (Foto)

 

Digital Camera

Brunchen: Top10Rheinland

 

 

Digital Camera Digital Camera

Orte zum Brunchen im Kreis Mettmann . . .

im Herzen von Lintorf gelegen ist das Haus Merks ein uriges Café, manchmal auch ein Bistro- ganz wie man will. In dem über 200 Jahre alten urigen Gebäude gibt es neben einer kleinen Tageskarte vor allem sonntags ein gigantisches Frühstücksbüffet, zu dem unter anderem selbst gemachte Marmeladen, Brötchen und viele anderen Leckereien gehören. Wer dann immer noch Hunger hat, dem seien die selbst gemachten Kuchen empfohlen, die auch für Allergiker geeignet sind.

 

Bewertung der Redaktion:

Fünf Sterne, weil hier alles stimmt: Service, Ambiente, Qualität sind Extraklasse, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist optimal. Hier fühlt sich der Gast schnell als Teil der Familie.

Digital Camera

Heute: Ladies Night by Schley

Digital Camera
Cocktailbar zur Ladies Night by Schley

Anlässlich der diesjährigen Veranstaltung im Blumenparadies Schley hat sich das Team vom Haus Merks mit einer Cocktailbar beteiligt. Rund vierhundert geladene Gäste wurden an diesem Abend begrüßt. Neben den Klassikern Aperol Spritz, Hugo haben wir den Damen einen Lillet Red Berry gemixt. Die Veranstaltung wird auch noch in Breitscheid am heutigen Freitag, dem 11.03, und in Mettmann am 17.03.2016 präsentiert. Kostenlose Eintrittskarten gibt es bei uns im Haus Merks.

 

 

Ihre Feier im Uhrenzimmer Haus Merks

Sorglos: Feste Feiern im Haus Merks

Willkommen im Haus Merks, dem urgemütlichen Treffpunkt im Herzen von Lintorf.

Seit 2010 stehen wir für Gastfreundschaft und frische Küche. In unserem denkmalgeschützten Kotten finden Sie drei unterschiedlich eingerichtete Räume die zum verweilen und für private Feiern, ideal für kleinere Gruppen, einladen. In den Sommermonaten verwöhnen wir Sie auf unserer Sonnenterrasse.

Für die private Familienfeier von 15 – 50 Personen unterbreiten wir Ihnen ein auf Sie zugeschnittenes Angebot. Denn bei uns sollen Sie an allen Tagen der Woche feste Feiern während wir uns kümmern.

Treffen Sie sich zum Auftakt an unserer alten Theke und genießen Sie einen Prosecco, ein Bier oder einen Cocktail mit hausgemachtem Fingerfood. In der Zwischenzeit arrangiert unsere Küchencrew das mit Ihnen zusammengestellte Buffet oder Menü. Von deftiger Landhausküche bis authentischer mediterraner Küche verstehen wir unser Handwerk. Dabei bedienen wir uns vornehmlich der Produkte aus unserer Region und arbeiten schon seit vielen Jahren mit zuverlässigen Lieferanten zusammen.

Frische Küche und herzlicher Service sind unser Credo.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Veranstaltungen im Haus Merks

Das Haus Merks rüstet sich für den stimmungsvollen Karneval. Wir starten mit einem Frühstück zu Altweiber, genießen den Zug durch Lintorf, verabschieden am Aschermittwoch den Karneval und natürlich auch die Muschelsaison. Unser Team organisiert zum Valentinstag ein unvergessliches Frühstück mit einem Hauch von Love und Luxus. Events im Haus Merks sind gern besuchte Anlässe. Zu Ihrer ganz privaten Feier können Sie die Räumlichkeiten und den vollendeten Service buchen.